Veranstaltungen des Kulturvereins Papenteich e. V.

Programm 2017

Sonntag, 8.1.2017 11.00 Uhr Neujahrskonzert

 „Don Juan à la Klez“  mit Helmut Eisel & JEM !!!

Helmut Eisel Don Juan a la Klez.jpgDie Inspiration für "Don Juan à la Klez" ziehen Helmut Eisel und seine Triopartner zum einen aus der klassischen "Don Giovanni"-Vorlage ihres Freundes Wolfgang Amadeus Mozart, zum anderen aus der beliebten folkloristischen Klezmer-Tradition. Wie das zusammenpasst? Ganz einfach: Wohlbekannte Melodien mal sanft-melancholisch, mal fröhlich swingend und mal himmelhoch jauchzend in den Klezmerfarben der Klarinette!
Heraus kommt Musik zum Verlieben, und zahllose Lacher sind hier ebenso garantiert wie große Gefühle und herrlichster musikantischer Bühnenzauber.

Helmut Eisel & JEM sind Helmut Eisel – Klarinette, Michael Marx – Gitarre / Stimme und Stefan Engelmann – Kontrabass.

Zum Neujahrskonzert kann zu Hause die Küche kalt bleiben, es gibt in der Pause kleine leckere Gerichte. Die Eintrittskarten zum Neujahrskonzert sind beliebte Weihnachtsgeschenke für Freunde und in der Familie, und mit diesen lieben Menschen gemeinsam macht Klezmer mit Helmut Eisel doppelt so viel Freude.  Mehr dazu: www.helmut-eisel.de

Eintritt (ohne Verzehr): 15 Euro im Vorverkauf, 18 Euro an der Tageskasse,

Vorverkauf ab 11. 11. 2016

Bürgerhaus in Groß Schwülper
Samstag, 11.3.2017 20.00 Uhr THE KELTICS


Keltics_Logo_full_black.jpg






Keltics_Schriftzug_black.jpg – Irish Folk-Rock oder auch Kiltrock !!!

Mit der jetzigen Besetzung von Thys Bouma, Kim Hansen, Kai Schamberger, Matze Mencke, Mick Loos, Alexander Kirchhoff und Dennis Huhn erobern die Keltics die Bühne im noch blitzblanken neuen Gemeindezentrum.

keltics2016.jpg
We´re The Keltics ´n´ we Play Irish/Scottish-Folk-Rock

The Keltics“ sind der Inbegriff für Lebenslust, Unbeschwertheit und Ausgelassenheit. Sieben Musiker, die trotz und gerade wegen ihrer langjährigen Bühnenerfahrung ein positives Lebensgefühl vermitteln. So bekommt der Begriff Irish-Folk-Rock einen ganz neuen Inhalt.
Das Erfolgsgeheimnis der Band liegt in der Kombination aus authentischem Lebensgefühl und Spaß an der Musik. Beides vermag die Band auf das Publikum zu übertragen.

Wer die mitreißende Bühnenshow und den manchmal beißenden Humor des Frontmannes Thys Bouma einmal miterlebt hat, läuft Gefahr, sein Herz an „The Keltics“ zu verlieren und zum Wiederholungstäter zu werden, denn Vorsicht: The Keltics machen süchtig.
Harmonische und fetzige Rocksongs, Balladen, Jigs und Reals sowie bekannte Traditionals- mit dieser Mischung begeistert die Band Tausende von Menschen. Touren durch den Kosovo, Singapur, Niederlande, Italien sowie der Auftritt beim Wacken Open-Air 2010 zeugt von der internationalen Tauglichkeit der Band.

Um den niederländischen Frontmann Thys Bouma (Vocals) formieren sich der Dennis Huhn (Guitar), Kim Thorben Hansen (Accordeon/ Keyboards), Matze Mencke (Mandoline), Alex Kirchhoff (Drums), Mick Loos (Pipes & Whistles) und Kai Schamberger(Bass).

Keltics2.jpgbil194136.jpg

Mehr dazu: www.keltics.de
Eintritt (ohne Verzehr): 15 Euro im Vorverkauf, 18 Euro an der Abendkasse, Schüler und Studenten sowie Mitglieder des Kulturvereins 2 Euro weniger
Vorverkauf läuft
Einlass ab 19.00 Uhr

Gemeindezentrum Meine,
Wiesenweg 13
Sonntag, 23.4.2017 11.00 Uhr Nils Wogram und Mathias Claus


Schwülperaner Heimatmatinee - Episode 3


Nils Wogram & Mathias Claus Jazz Duo

posaune & jazzpiano unplugged

Der Kulturverein Papenteich präsentiert erneut Schwülperaner Jazz der Extraklasse.

Im dritten Jahr in Folge findet das stets ausverkaufte Schwülperaner Heimatevent – genau genommen des Swing & Jazz – statt. Ein Kultevent also bereits, wer dabei war weiß warum, hier bleibt kein Bein ruhig. Die Geschichte des Jazz Duos begann bekanntermaßen in Schwülper und serviert im Braunschweiger Land seit vielen Jahren Jazz und Swingmusik; nun, wer erwartet hätte, dass hier „nur“ Jazz von höchster Klasse stattfindet, hat weit getäuscht. Denn das Duo hat daneben absolute Entertainerqualitäten entwickelt, ein Schmunzeln geht stets durchs Bürgerhaus, wenn die beiden Musiker etwa erklären, warum der deutsche Jazzpreis und zweimalige Jazz Echo selbstverständlich nur nach Groß Schwülper gehen konnte, wohin auch sonst; wofür natürlich nur die Wirkstoffe und Gene des heimischen Spargels verantwortlich sein können, denen nun nachhaltig nachgeforscht wird. Oder wenn der Weltklasse Jazzposaunist Wogram ganz Persönliches aus seinen ersten Musikertagen in der Schwülperaner Feuerwehrkapelle erzählt. Claus und Wogram haben aber auch reichlich aus Ihrem profunden Jazzwissen beizusteuern, und stets Amüsantes aus der Jazzgeschichte rund um die dargebotenen Jazz Standards und Komponisten, Ellington & Co, parat. Ein überaus launisches und humorvolles Heimatevent also, in dessen Mittelpunkt sich aber natürlich alles um exzellenten virtuos dargebotenen Swing und Jazz zweier Vollblutmusiker dreht, die seit nunmehr 9 Jahren des Zusammenwirkens eine ganz eigene Art des Zusammenspiels entwickelt haben. Wogram, ein Meister der improvisierten Linie, mit Claus als echtem Solopianisten, der den Swing und den Groove einer Jazzband locker in zwei Hände packt und mit den Beinen noch den Percussionisten mimt, beides zusammen ein swingendes Jazzkraftpaket in einer Form wie man dies selten findet.

Nils Wogram startete von Schwülper aus eine große Karriere, die ihn bis in die letzten Winkel Asiens führte. Heute gilt er als der wohl beste deutsche Jazzposaunist, ein Virtuose seines Faches, und hat mit zwei Jazz Echos und dem Deutschen Jazzpreis gleich die beiden wichtigsten Jazzpreise Deutschlands inne.

Sein Duopartner, Jazzpianist Mathias Claus, lebte über 10 Jahre in Rothemühle, und ist  künstlerischer Stammgast im Bürgerhaus. Er ist Dozent an Braunschweigs Städtischer Musikschule, wo Nils Wogram einst groß wurde, und gilt als virtuos veranlagter Solo Pianist und charmanter Moderator der Konzerte.

Biographisches

Nils Wogram (Posaune) begann als Schüler an der Städtischen Musikschule in Braunschweig. Heute zählt er zu den führenden Jazzposaunisten der Welt, zuhause sowohl im Jazz als auch im klassischen Konzertsaal. Die Liste seiner Musikpartner im Jazz liest sich wie das „Who is Who“ der improvisierten Musik. Ohne Frage der weltweit gefragteste Jazzmusiker Braunschweigs, ganzjährig von seiner Wahlheimat Zürich auf Tour bis in die entferntesten asiatischen Erdteile, und zuhause in Deutschlands Rundfunkanstalten. Zahlreiche CDs seiner Projekte gehören hierzulande zu den wegweisenden Produktionen für die Improvisationskunst auf der Posaune, ein atemberaubender Virtuose seines Faches. Zuletzt erhielt Nils Wogram die hierzulande wichtigsten Jazzpreise, den Jazz Echo sowie den deutschen Jazzpreis.

Mathias Claus (Jazzpiano), Dozent für Jazzpiano an der Städtischen Musikschule Braunschweig, legte sein Jazzdiplom in Hamburg bei Dieter Glawischnig (NDR Big Band) ab. Er  absolvierte Studienkurse am renommierten amerikanischen Elite Jazz College Berklee in Boston. Mit seiner Solo Piano CD schaffte er es in die Top 150 der amerikanischen Jazz Radio Play Charts und war Künstler bei maßgeblichen deutschen Jazz Solo Piano Festivals und Konzertreihen der letzten Jahre, teilte die Bühne dabei mit Pianisten wie John Taylor und Michael Wollny, und gehört heute zu den anerkannten, deutschlandweit agierenden Spezialisten des Solo Jazz Piano. Zuletzt spielte er Rundfunkproduktionen für den NDR und den Bayrischen Rundfunk ein und wurde auf CD Compilations u.a. mit Grammy Preisträger Chucho Valdes und Wolfgang Dauner veröffentlicht.

Presse Nils Wogram
 «The tromboneplayer goes his own way although some of his fans see him as the ultimate follower of Albert Mangelsdorff»  Der Spiegel

 «Wogram is one of the most technically advanced trombonists of any genre. When he lets loose his super-human abilities are something to marvel at, as the trombonist lashes out with a speed and facility rarely seen on the instrument.» All about music guide

Presse Mathias Claus
 «Hingebungsvoll, virtuos, kühn und ausdrucksstark»
Howard Mandel, President of the Jazz Journalists Association, Journalist Downbeat, New York

 «Meisterlicher Anschlag und gefühlvolle Interpretation. Claus erweist sich als erstaunlich „kompletter" Solo Pianist.» Jazz Podium

 

artist contact: www.nilswogram.com   www.mathiasclaus.com

Eintritt (ohne Verzehr): 15 Euro im Vorverkauf, 18 Euro an der Tageskasse, Schüler und Studenten sowie Mitglieder des Kulturvereins 2 Euro weniger



Bürgerhaus in
Groß Schwülper
Samstag,
17.6.2017
20.00 Uhr TRIO COPPO

OHRLAUB MIT LATINJAZZ UND RYTHMUS PUR

von  und mit TRIO COPPO, also Rolf Schiwara (Percussion), Carsten Tamme (Flöte) und Gunnar Hofmann (Gitarre)

Trio Coppo sorgt mit feinstem LatinJazz regelmäßig für ein restlos begeistertes Publikum.
Carlos Santana, George Benson, Chick Corea, Al Di Meola, Pat Mentheny oder auch Bill Withers kommen in überraschenden Arrangements. Dazu Eigenkompostitionen wie z. B. „Distante“ von Gunnar Hofmann oder „African Flute“ von Rolf Schiwara!
Dazu zeigt Trio Coppo viele freie Improvisationen und ein fantasievolles Spiel im nuancenreichen Repertoire.

rolf-schiwara.jpgROLF SCHAWARA

 hatte 2001 die Idee für die Band und ist seit Mitte der 70er Jahre der kubanischen Musik verhaftet. Salsa und Son prägten seinen Weg. Aus der Idee lateinamerikanische Rhythmen mit Jazz aus Hannover zu kombinieren, entstand die bekannte Salsaband HAVANA, die er 1980 zusammen mit seinem Freund Kurt Klose gründete. Mitte der Achtziger bereiste er die Wiege des Salsa, Kuba. Er studierte an der Musikhochschule in Matanzas und lernte Arturo Sandoval, den legendären Trompeter und Mitbegründer der Gruppe Irakere kennen. Die Musik der Karibik lässt ihn zwar bis heute nicht los, er ist jedoch inzwischen offen für musikalische Experimente.



carsten-tamme.jpg CARSTEN TAMME

ist gelernter Flötist und von der Klassik über die Rockmusik zum Lein-Jazz gekommen. Es gelingt ihm immer wieder mit unglaublicher Dynamik den Rhythmus der Band voranzutreiben - das ist Percussion mit der Querflöte.

 






gunnar-hofmann.jpgGUNNAR HOFMANN

ist ausgebildeter Gitarrist durch sein Studium an der "Future Music School" in Aschaffenburg und wurde schon 1985 für die Niedersächsische LAG-Jazz-Förderung ausgewählt. Außerdem ist er Preisträger der NDR - Hörfest Sparte Jazz (1986).

 



Mehr unter www.trio-coppo.de


Eintritt: 15 Euro Vorkasse, 18 Euro Abendkassse, Vorverkauf ab 14. 05. 2017

Bürgerhaus in
Groß Schwülper
Donnerstag, 21.9.2017 19.30 Uhr Heiße Kartoffeln


Die Kulturvereine im Landkreis Gifhorn lassen eine weitere Runde der Kabarettreihe „Heiße Kartoffeln“ auch im Papenteich folgen.

Timo Wopp
Moral – Eine Laune der Kultur

Die Kulturvereine im Landkreis Gifhorn lassen eine weitere Runde der Kabarettreihe „Heiße Kartoffeln“ auch im Papenteich folgen. Programminformationen ab Juni des Jahres in der Tagespresse und in den Vorverkaufsstellen!

Timo Wopp mit Moral – eine Laune der Kultur, so heißt das aktuelle Programm, das zur Zeit wie folgt beschrieben wird: Wir haben alle unfassbar viel Angst. Früher war es die Angst vor saurem Regen. Heute ist es die Angst vor Überfremdung. Oder schlimmer noch die Angst, kein Wlan zu haben.Unsere allergrößte Angst ist aber, von denen da oben belogen zu werden. Dass wir uns das getrost sparen können, zeigt Timo Wopp in seinem zweiten, ständig aktualisierten Abendprogramm Moral – eine Laune der Kultur. Denn schonungslos ungefiltert illustriert er, dass niemand uns mehr belügt als wir selbst. Und für diese These könnte es kein besseres Beispiel geben als ihn selbst.

Bei Timo Wopp wird alles Private politisch und damit angreifbar. Moralische Integrität – my ass!!! Jede Pointe ist ein distanzloses Eingeständnis der eigenen Ressentiments und des persönlichen Scheiterns. Er nennt das Kind beim Namen, so hässlich es auch sein mag. Dabei ist Timo Wopp in seiner Verlogenheit so bestechend ehrlich, dass einem beim Zuhören schon mal der eigene moralische Kompass durcheinander geraten kann. Aber zum Glück weiß Google ja eh immer, wo wir sind. Wer braucht da noch einen Kompass?
Ob Timo Wopp seinem Publikum einen Spiegel vorhält, das dürfen die Zuschauer selbst entscheiden. Wenn er es tut, dann wissen am Ende des Abends alle wie moralisch schizophren wir sind. Das ist traurig. Aber lustig war es schon.



Wie immer sind „Heiße Kartoffeln“ auch zum Verzehr geeignet, in der Okerhalle als „Kartoffeln mediterran“!

Eintritt (ohne Verzehr): 21 Euro – 24.50 Euro: Vorverkauf läuft
Okerhalle in
Groß Schwülper
Samstag, 21.10.2017 20.00 Uhr Andrea Bongers


Andrea Bongers
mit „Bis in die Puppen“

Bis_in_die_PuppenKind weg, Mann weg, Hund tot – und jetzt? Geht’s ab – Bis in die Puppen! Andrea Bongers ist die Powerfrau aus dem Hamsterrad. Die Kabarettistin, Sängerin und Puppenspielerin aus Hamburg bringt jede Menge Erfahrung mit und kippt sie auf die Bühne: als erste Frau, zweite Frau, als Mutter, Musikerin, als Pädagogin und Puppenspielerin (Sesamstraße). Anni B. singt und spielt – mit und ohne Puppen über Be- und Erziehung.

Uns erwartet eine figurenstarke Show, prall gefüllt mit Musik, die berührt und mitreißt.
Vorsicht. Das ist nichts für Kinder!

Das Thema könnte leicht in harmlose Comedygewässer abdriften, aber Andrea Bongers verpasst ihrer Bühnenfigur die entscheidende Prise Psycho. Das Programm “Bis in die Puppen!” ist ein bewundernswertes Glanzlicht in einem diffizilen Genre. Bongers gelingt das Kunststück, satirische Songs (mit Mitbewohner Christopher Noodt am Flügel), hinreißend-hintergründige Puppencomedy und intelligentes Frauenkabarett äußerst durch-dacht miteinander zu verbinden.

Es ist eine helle Freude zu verfolgen, wie souverän Andrea Bongers die unterschiedlichen Disziplinen lust- und gedankenvoll zusammenfügt. Wie sie von der kartoffelköpfigen Großvater-Klappmaulpuppe mit gerütteltem Subtext zu einer hochgradig überforderten Grundschullehrerin mit Alkoholproblemen springt.

Auch von der tablettensüchtigen “Powerfrau” aus dem Hamsterrad bis zur Schlangenpuppe, der Sexualtherapeutin Dr. Sissy Snake, ist es nur ein klitzekleiner, aber konsequenter Schritt. Abgründiger, nachdenklicher und cleverer Humor. Meisterhaft.

Eintritt (ohne Verzehr): 15 Euro im Vorverkauf, 18 Euro an der Tageskasse,
Vorverkauf ab 01. 09. 2017
Bürgerhaus in
Groß Schwülper
Freitag, 3.11. und Samstag 4.11.2017   Kunst und Musik
im Rathaus

Kunst und Musik im Rathaus - Das ausführliche Programm lesen Sie in der Oktoberausgabe der Papenteicher Nachrichten.

Rathaus der Samtgemeinde in Meine
Freitag, 3.11.2017 19.30 Uhr Kunst und Musik
im Rathaus

Ausstellungseröffnung im Werken der Malerin Zinate Engel.

Eintritt frei
Rathaus der Samtgemeinde in Meine
Samstag, 4.11.2017 20.00 Uhr Kunst und Musik
im Rathaus

Mathias Claus und Lena Neumann – ein neues starkes Team als





























Eintritt (ohne Verzehr).
15 Euro im Vorverkauf, 18 Euro an der Abendkasse
Vorverkauf ab 01. 09. 2017


Rathaus der Samtgemeinde in Meine
Sonntag, 7.1.2018 11.00 Uhr

Konzert zum
Neuen Jahr

 

Konzert zum Neuen Jahr



            
www.percussion-posaune.de




csm_percussion-posaune-leipzig-joachim-gelsdorf_2b96fdd02f.jpgJoachim Gelsdorf, Bassposaune
1991-1997      Studium an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig bei Klaus
Schießer 
1988-1992      Bassposaunist im Stadttheater Döbeln 
seit 1993         Bassposaunist der Mittelsächsischen
                        Philharmonie Freiberg
1997-2010      Honorartätigkeit an der Musikschule Freiberg 
1998-2002      Studium "Alte Musik" an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig bei Sebastian Krause
seit 2008         Lehrauftrag an der Hochschule für  Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig
Gastauftritte führten ihn durch Europa, nach China und Venezuela.



csm_percussion-posaune-leipzig-wolfram-dix_7c0df1493e.jpgWolfram Dix, Percussion und Drums
1975-1979      Schlagzeugstudium in Leipzig                   
seit 1989          Lehrer für Schlagzeug, Rhythmus und
            Improvisation an der Hochschule für
            Musik und Theater „Felix Mendelssohn
            Bartholdy“ Leipzig
seit 1998         Solopercussionist im LeipJAZZig-
                        Orkester

2001-2007      Auftritte im Leipziger Gewandhaus
2010-2011      2.Soloalbum MONADE / Autobiographie „Die Reise des sächsischen
                        Trommlers“ 

Zusammenarbeit mit namhaften Künstlern wie Etta Cameron, Herb Geller, Nina Hagen, Nigel Kennedy, Peter Kowald, Charlie Mariano,  Wolfgang Schlüter, Manfred Schulze, Jiggs Whigham, Leo Wright und Joe Zawinul.
Gastspiele führten ihn als Solist, mit Ensembles und Projekten durch Europa, Asien, Nordamerika und Nordafrika.

csm_percussion-posaune-leipzig-marton-palko_20393cf5f1.jpgMarton Palko, Alt- und Tenorposaune
1990-1998      Studium an der Hochschule für Musik und
                        Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“
                        Leipzig bei Georg Fleischer 
2000-2001      Posaunist im Landestheater Eisenach
seit 2002         Soloposaunist im Leipziger Symphonie-
                        Orchester
                                                                                                         
Als Solist und mit Kammermusikensembles gastierte er in Europa und den USA.

csm_percussion-posaune-leipzig-stefan-wagner_3b613b0be7.jpgStefan Wagner, Alt- und Tenorposaune
1997-2002      Studium an der Hochschule für Musik
                        „Hanns Eisler“ Berlin bei Harald Winkler
2002-2006      Studium an der Universität der Künste
                        Berlin bei Prof. Joachim Mittelacher
2006-2008      Konzertexamen bei Prof. Stefan Schulz
2008-2010      Studium "Alte Musik" an der Hochschule
                        für Musik und Theater „Felix Mendelssohn
Bartholdy“ Leipzig bei Sebastian Krause
2004-2007      stellv. Soloposaunist im Rundfunkblasorchester Leipzig
seit 2007         Soloposaunist Sächsische Bläserphilharmonie
Gastauftritte führten ihn in viele Länder Europas, nach Asien und Südamerika.

Übrigens kann die Küche zu Hause kalt bleiben, kleine leckere Gerichte gibt es für die Pause. Die Eintrittskarten für das Neujahrskonzert sind auch beliebte Weihnachtsgeschenke für Familie oder Freunde.

Eintritt (ohne Verzehr): 15 Euro im Vorverkauf, 18 Euro an der Tageskasse,
Vorverkauf ab 10. 11. 2017


Bürgerhaus in
Groß Schwülpe
r

zurück