„The Keltics“* kam aus dem Celler Land nach Meine, um uns mit gälischer und englischer Musik zu verzaubern. Es gab viele bekannte und vertraut klingende schottische und irische Standards wie „Loch Lomond“, „Amazing Grace“, „Irish Rover“ oder „Those Were the Days, My Friend“, bei denen der Sänger Thys Bouma die Meiner zum Mitsingen und Mittanzen verführte; dies wurde auch nachdrücklich eingefordert, indem sich die Musiker von der Bühne herunter begaben und im Saal eine Polonaise anführten. Selbst ein unanständiges Seemannslied („Friggin in the Riggin“ - Liebe in der Takelage) war den Keltics nicht zu unfein, um die Leute mitsingen zu lassen („es ist ja Englisch!“).

An gälischer Instrumentation wie der Piccoloflöte oder dem „Bagpipe“ (Dudelsack) fehlte es auch nicht, und nach kurzer Anlaufzeit kochte der Saal. Spannend waren immer die Übergänge aus der Folk-Tonlage zum harten Rock, der das Markenzeichen der Keltics ist – Kiltrock eben. Das Geheimnis, ob die Kiltträger etwas unterm Kilt tragen, wurde allerdings auch diesmal nicht gelüftet! Erst nach vielen Zugaben und Boumas Bitte um Gnade erlösten die Meiner die Band und hörten (widerwillig) zu klatschen auf.

Ein gelungener Abend, bei dem der neue Saal des Meiner Gemeindezentrums einmal richtig voll war; mehr Besucher hätten nicht mehr herein gepasst!

*Thys Bouma (Vocals), Dennis Huhn (Guitar), Kim Thorben Hansen (Accordeon/ Keyboards), Matze Mencke (Mandoline), Alex Kirchhoff (Drums), Mick Loos (Pipes & Whistles) und Kai Schamberger(Bass).